Ab dem 11. Februar 2020 wird Mareike Maeggi als neue Pfarrerin in unserer Gemeinde tätig sein. Schon jetzt stellt sie sich hier der Gemeinde vor. Zur Einführung von Mareike Maeggi in ihre Pfarrstelle sind alle eingeladen: Am Sonntag, den 15. März beginnt um 15 Uhr der Festgottesdienst und anschließend der Empfang im Tersteegenhaus.

„Ich komm aus der Stadt mit K! Schalalalala…“ – Schon seit einiger Zeit ist dieses Lied bei uns im Auto der Renner. Und auch wenn meine Tochter damit bisher Krefeld meinte, singt sie es nun aus vollem Hals für Köln und für Klettenberg. Da stimme ich gern mit ein, denn ab Februar wird Ihre Gemeinde unsere neue Heimat und mein neuer Einsatzort sein.

An dieser Stelle möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Mein Name ist Mareike Maeggi und ich freue mich, dass das Presbyterium mich als Pfarrerin in die Gemeinde gewählt hat. Ich bin 34 Jahre alt und in dieser Zeit hätte ich das Lied mit einigen anderen Buchstaben singen können. Denn geboren bin ich in Essen, und bis zu unserem letzten Wohnort in Krefeld habe ich in Wuppertal, am Niederrhein, in Bonn, Oxford und Berlin, in Troisdorf und Moers gelebt, studiert und gearbeitet.

Aus all diesen Orten bringe ich etwas mit: Erfahrungen mit Menschen, die mir begegnet sind, Ideen und Geschichten. Dazu Gelerntes aus meinem Vikariat in Troisdorf, dem Sondervikariat im Kulturbüro der EKD in Berlin und meinem Probedienst in Moers, wo ich unter anderem als Projektleiterin für das Reformationsjubiläum zuständig war. Ich habe Kirche als Ort der Frohen Botschaft erfahren und als Ort für Menschen, die füreinander da sind und möchte dies auch in Köln leben und weitergeben. Ich singe mit Leidenschaft, feiere gern Gottesdienste in verschiedensten Formen und bin gern mit Menschen im Gespräch. Dass ich in meinem Beruf Menschen ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten kann, empfinde ich als großes Geschenk. Prägend ist dabei für mich ein Vers aus dem ersten Buch der Bibel: „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein“ (Gen 12,1). Segen zu spenden und zu empfangen, sich von Gott getragen zu wissen und diesen Segen weiterzugeben und Menschen dabei zu begleiten, einander zum Segen zu werden – das ist, was ich als Pfarrerin machen möchte und das betrifft die schönen Erlebnisse des Lebens ebenso wie die schweren.

Nach meinen bisherigen Stationen freue ich mich nun darauf, in der Gemeinde Klettenberg anzukommen und auf alles, was jetzt kommt (in der einzig echten Stadt mit K). Ich freue mich auf die Aufgaben, die anstehen, auf schöne Gottesdienste, auf Begegnungen mit Kitakindern und Senior*innen, Konfis und Erwachsenen und auf vieles mehr. Ganz einfach: Ich freue mich auf Sie und Euch!

Neben den Erfahrungen aus den verschiedenen Städten und Wirkstätten bringe ich auch meine Familie mit. Zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Töchtern komme ich nach Sülz und Klettenberg und wir als Familie freuen uns darauf, Teil der Gemeinde zu werden.

Ich freue mich darauf, Sie und die Gemeinde ab Februar kennenzulernen.

Bis bald,

Ihre Mareike Maeggi