Heiligabend 2020 – Hier finden Sie alle Angebote !

Dieses Jahr feiern wir Weihnachten ganz anders als sonst. Hier finden Sie die komplette Übersicht für den 24.12. und die Möglichkeit, sich online anzumelden. (Wer jedoch keine Möglichkeit hat, sich über das Internet anzumelden, kann sich ab bis zum 23. Dezember, 12 Uhr,  telefonisch während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros anmelden: Telefon 0221-94401315.) Die Gottesdienste an den Feiertagen nach dem 24.12. finden Sie unter „aktuelle Gottesdienste“. Auch dazu müssen sie sich teilweise anmelden.

Aktueller Stand am 23.12.2020: Die angekündigten Präsenz-Angebote am Heiligabend und den Tagen danach werden wir in unserer Gemeinde wie angekündigt miteinander feiern. Von Anfang an haben Pfarrteam, Küster und Presbyterium bei der Planung sehr strenge Corona-Schutzmaßnahmen mit eingeplant: Besucherzahlen weit unter den erlaubten Kapazitäten, mehr Abstand zwischen den Gästen als vorgeschrieben, getrennte Ein- und Ausgänge, viel Open-Air, viel Zeit zum Lüften zwischen Indoor-Angeboten, die wiederum jeweils zeitlich sehr begrenzt sind. Die offene Johanneskirche ist so angelegt, dass maximal 21 Hausstände gleichzeitig in der großen Kirche sind. Zugleich werden vor der Johanneskirche Kerzen an die verteilt, die die Kirche nicht betreten möchten oder wegen des Andrangs ggf. nicht betreten können.
Von Anfang an haben wir parallel dazu Videos und Print-Andachten geplant: Dadurch konnten wir größere Veranstaltungen vermeiden. Zugleich nehmen wir ernst, dass es den Menschen, die sich zu den Präsenz-Veranstaltungen angemeldet haben, ein großes Bedürfnis ist, Weihnachten in direkter Gemeinschaft zu feiern.

Weihnachtsgottesdienste online

Videos aus Tersteegenhaus und Johanneskirche. Am Heiligabend können Sie die Feiern ab 14 Uhr hier anklicken:

  • Krippenspiel „Krippenfiguren erzählen“ aus der Johanneskirche (30 Minuten)
  • Finnisch-deutscher Familiengottesdienst aus dem Tersteegenhaus (15 Minuten)
  • Festliche Christvesper mit Kantorei, Bläsern und allen PfarrerInnen aus der Johanneskirche (50 Minuten)
  • Die Weihnachtsgeschichte –  gestaltet von Gemeindemitgliedern (10 Minuten)

Heiligabend im und am Tersteegenhaus

MiniKrippenGottesdienst für Familien im Außengelände der Kindertagesstätte TH. Die Weihnachtsgeschichte erleben, Musik hören, gemeinsam Heiligabend feiern. Ein MiniGottesdienst mit Krippengeschichte für Kinder von 0-6 Jahren und ihre Familien. Mit Pfarrerin Mareike Maeggi und Team. Dauer 30 Minuten. Zugang nur von der Wittekindstraße.
12.00 | 13.00 | 14.00 Uhr – Teilnahme ausschließlich mit Anmeldung möglich. Anmeldung hier bis 22. Dezember.

Christvesper mit Krippenszene gestaltet von Pfarrerin Susanne Beuth und Team. Dauer 30 Minuten.
15.00 | 16.00 | 17.00 Uhr – Teilnahme ausschließlich mit Anmeldung möglich. Anmeldung hier bis 22. Dezember.

Musikalische Christvesper gestaltet von Pfarrerin Bettina Kurbjeweit und MusikerInnen. Dauer 30 Minuten.
18.00 | 19.00 Uhr – Teilnahme ausschließlich mit Anmeldung möglich. Anmeldung hier bis 22. Dezember.


Heiligabend in und an der Johanneskirche

Lebendige Krippenfiguren an der Kindertagesstätte Grafenwerthstraße

Von Maria und Josef bis zu Ochs und Esel. Sie erzählen den Familien auf dem Kita-Außengelände, was sie in der Heiligen Nacht erlebt haben. Kinder aus der Gemeinde als lebendige Krippenfiguren, angeleitet von Presbyterin Jutta Trump.  Dauer 15 Minuten. Zugang und Einlass nur über die Grafenwerthstraße!
14.00 | 14.30 | 15.00 | 15.30 Uhr – Teilnahme ausschließlich mit Anmeldung möglich. Anmeldung hier bis 22. Dezember.

Weihnachtliche Johanneskirche

Von 14 bis 19 Uhr ist die offene Johanneskirche für BesucherInnen geöffnet – ohne Anmeldung.

Jedoch ist die Zahl der Gäste in der Kirche begrenzt. Und es ist schwer abzuschätzen, wie viele Menschen am Heiligabend kommen werden.
Daher ist es gut, sich auf eventuelle Wartzeiten einzustellen. Wenn Ihnen die Wartezeit zu lang dauert, können Sie in jedem Fall das Friedenslicht aus Bethlehem mit einem passenden Gebetstext mit nach Hause nehmen. Daher verteilen wir die Kerzen auch vor der Johanneskirche.

Hier können Sie sehen, was sie in der Johanneskirche erwartet.

Bei hoher Nachfrage bitten wir Sie um einen Besuch von etwa 10 Minuten Dauer.
Noch ein Tipp: Es könnte gut möglich sein, dass zu den „Randzeiten“ weniger BesucherInnen kommen als zu den üblichen Gottesdienstzeiten.

Kerzenlicht aus Bethlehem auch vor der Johanneskirche

Von 14 bis 19 Uhr werden auch vor der Johanneskirche Kerzen mit dem Friedenslicht aus der Geburtsgrotte in Bethlehem verteilt.
Kommen Sie einfach vorbei!

 

Wo kommt denn der Adventskranz her?

Wisst Ihr eigentlich, warum wir einen Adventskranz haben und jeden Sonntag eine neue Kerze anzünden?

Das Entstehen dieser Tradition erklären wir Euch – zusammen mit Liedern und Bastelideen – im neuen Kindergottesdienst-Video zum 1.Advent.

Das Kindergottesdienst-Team wünscht Euch eine schöne Adventszeit!

Kindergottesdienste im Advent – Anmeldung hier!

Wie jedes Jahr feiern wir am 2., 3. und 4. Advent große Kindergottesdienste in der Johanneskirche. Also am 6., 13. und 20. Dezember – sonntags um 11 Uhr. Alle Kinder bis zu 11 Jahren sind eingeladen!

Wir können mit etwa 50 Menschen in bis zu 4 Räumen gleichzeitig feiern. Damit wir alles gut vorbereiten können, müsst Ihr Euch bitte anmelden. (Am 1. Advent ist keine Anmeldung nötig.)

Ab dem 1. Dezember könnt Ihr Euch hier anmelden. Bitte gebt die Personenzahl Eurer Familie an. Schulkinder bitten wir ohne Eltern zu kommen. Kinder, die noch nicht in die Schule gehen, können mit einem Elternteil kommen.

Im Schein der Adventskerzen erzählt uns ein Floh jeden Sonntag ein Stück der Weihnachtsgeschichte aus seiner Sicht. Wir basteln Papiersterne, Stoffkarten und was Schönes zum Hinstellen. Und wir summen zusammen Weihnachtslieder.

Wir freuen uns sehr auf Euch!

Das Kigo-Team mit Pfarrer Ivo Masanek: Telefon 0221.463144, ivo.masanek@ekir.de

Mitmach-Projekt: Gemeinde-Weihnachtsgeschichte 2020

Was wäre ein Weihnachten ohne Weihnachtsgeschichte? Weil wir sie in diesem Jahr nicht gemeinsam im Gottesdienst hören können, wollen wir sie zusammen gestalten! Jung und Alt sind gefragt, die drei Szenen der Weihnachtsgeschichte zu malen, zu basteln und aus vielfältigen Mate-rialien (Lego, Bauklötze, Zweige, Papier etc.) darzustellen und davon ein Foto zu machen:
1. Maria und Josef suchen einen Stall
2. Jesus ist geboren
3. Die Hirten und Könige kommen
Damit das Video der Gemeinde-Weihnachtsgeschichte rechtzeitig fertig wird, schickt die Fotos bitte bis spätestens zum 14.12.2020 an
Weihnachten-2020@online.de

Verabschiedung von Pfarrer Tilmann Poll

Am 1. Advent wird unser ehemaliger Vikar noch einmal predigen: 9.30 Uhr im Tersteegenhaus und 11.00 Uhr in der Johanneskirche. Inzwischen ist Tillmann Poll zum Pfarrer ernannt worden und arbeitet in Köln-Nippes im Probedienst. Unsere Gemeinde dankt ihm sehr für sein Engagement in unserer Gemeinde.

Beide Gottesdienste gestaltet auch Pfarrer Ivo Masanek mit. Um 11.00 Uhr wird Tillmann Poll offiziell in der Johanneskirche verabschiedet – und die Gottesdienstbesucher/innen werden mit Tannenzweigen und Kerzen in den Advent ausgesendet.

An dieser Stelle verabschiedet sich Tillmann Poll mit einem Brief von unserer Gemeinde:

Liebe Gemeinde Klettenberg,

Ihr habt mich aufgenommen. Unerfahren, unsicher und neugierig bin ich zu Euch gekommen. Nach zweieinhalb Jahren sage ich: voll dankbarer Erinnerungen und lehrreichen Erfahrungen verlasse ich die Gemeinde Ende Oktober, um mit meinem Probedienst als Pfarrer in Nippes zu beginnen – so Gott und Landeskirchenamt das wollen.
Ich kann es nicht fassen! Zweieinhalb Jahre Ausbildung, zweieinhalb Jahre Vikariat, zweieinhalb Jahre Gottesdienste, Projekte, Arbeit in Gremien und vor allem Begegnungen mit vielen,vielen Menschlen liegen nun hinter mir.
Denke ich an mein Vikariat, sind es zwei Emotionen,die besonders in mir aufstrahlen: Freude und Dankbarkeit.
Freude, mit so spannenden und vielfältigen Menschen, diesen Lebensabschnitt geteilt zu haben. Freude darüber, Gottes Wort und Liebe weitergetragen zu haben.
Dankbarkeit für ein maßloses Vertrauen in meine Person und meine sich entfaltenden Fähigkeiten, für Geduld mit so mancher Säumerei. Dankbarkeit für die vielen ausgestreckten Hände und freundlichen Worte. Dankbarkeit gegenüber Gott, der mich so zielsicher in diese Gemeinde gelotst hat.
Und dann ist da noch die Traurigkeit. Traurigkeit, den liebgewonnenen Menschen und Abläufen Adieu zu sagen. Mir klar zu machen,dass ab November ein neues Kapitel in meinem Leben beginnen wird.
Was nehme ich aus Klettenberg mit in dieses nächste Kapitel? Wie wichtig, ein selbstbewusstes, kompetentes und zugewandtes Presbyterium ist.Dass ein offenes Ohr, ein aufmunterndes Lächeln, eine helfende Hand den Unterschied ausmacht. Ich nehme die Erfahrung mit, wie Kirche heute lebendig sein kann,dass Glaube Weitergabe des Feuers in uns bedeutet und dass die Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen gar nicht hoch genug geschätzt werde kann.

Was bleibt? Dank. Und die Erinnerung an eine erfüllte Zeit.

Gemeindeleben im November 2020

Die gesetzlichen Coronaschutzmaßen in diesem Monat erfordern auch in unserer Gemeinde besondere Maßnahmen.

Als Evangelische Kirchengemeinde Köln-Klettenberg ist es uns wichtig, dass wir dazu beitragen, das die Folgen der Corona-Pandemie eingedämmt werden.

  • Vom Grundsatz her treffen sich keine Gruppen und Gremien in den Häusern der Gemeinde. (Gesetzlich ausgenommen davon sind jedoch z.B. Angebote nach dem Jugendhilfe-Gesetz oder berufliche Fortbildungen.)
  • Die Konzerte mit Hafennacht (13.11.) und mit der Johanneskantorei (29.11.) finden leider nicht statt. Das Hafennacht-Konzert wird zu einem späteren Zeitpunkt, der bald hier bekannt gegeben wird, nachgeholt.
  • Auch die weiteren offenen Veranstaltungen wie das Abendgespräch zur Sache (15.11.) entfallen.

 

  • Die Gottesdienste und Kindergottesdienste finden wie geplant statt. Jedoch tragen jetzt alle während der gesamten Feier ihre Maske.
  • Das Gemeindebüro und die Kindertagesstätten bleiben geöffnet.
  • Die Lebensmittelausgabe des Sölzer Körvje läuft weiter – jedoch nicht im Tersteegenhaus, sondern draußen durch ein Fenster.